Freitag, 12. April 2013

Mitgliederversammlung ( MV ) am 9. April 2013 um 19 Uhr im Karlsruher Hof, Pfalzstraße 13.

Begrüßung
Liebe Mitglieder, verehrte Gäste,
der Vorstand dankt Ihnen für Ihr zahlreiches Kommen. Die MV ist nun einmal kein sehr unterhaltsames Ereignis. Aber sie ist sehr wichtig, denn der Verein bedarf ja der Führung und der Verwaltung und die wiederum - das ist unser Bestreben - sollen demokratisch sein. Ohne das Vertrauen und die Zustimmung der Mitglieder hätte unsere Arbeit im Vorstand keinen festen Boden. Deshalb noch einmal Dank für Ihr Kommen.

Besonders begrüßen möchte ich meinen Chef vom AKB ( Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine ) Prof. Wolfgang Fritz. Ein herzliches Willkommen meinem Vorgänger und Ehrenvorsitzenden des BV Daxlanden Gottfried Ganz, ein weiterer Gruß allen Vorsitzenden der Daxlander Vereinen.

Unsere letzte MV war am 12. Mai 2011. Gemäß unserer Satzung 6 ist alle zwei Jahre eine ordentliche MV abzuhalten.

Vor Einstieg in die Tagesordnung muß ich leider noch eine traurige Pflicht erfüllen. Im vergangenen Jahr verstarb stellvertretend für alle Mitglieder am 5.Januar 2012 Altstadtrat Gerhard Stein und am 24. März 2013 der Mitautor des Daxlander Geschichtsbuch, Werner Burkart. Für die kooperativen Mitglieder möchte ich stellvertretend den langjährigen Handharmonika Vorsitzenden Rudi Kutterer erwähnen, der am 28.12.2012 verstarb.

Gerhard Stein war ein verdienstvoller und engagierter Kommunalpolitiker. Er setzte sich für die Belange der Menschen ein. Daxlanden und die Vereine verloren einen beliebten Fürsprecher.

Werner Burkart zählte zu den wichtigen Mitarbeiter und Herausgeber des Daxlander Geschichtsbuchs. Besonders hervorzuheben sind seine Artikel über den Luftkrieg, kath. Kirche und daxlander Eigenart.

Rudi Kutterer war ein Daxlander Orginal, ein Daxlander Urgestein. Über 50 Jahre Vorstand beim HOD. Für den BV war er Vordenker und Kritiker zugleich. Sein „Gut ok„ fehlt.
Ihr Verlust ist schmerzlich. Wir werden Ihnen und allen verstorbenen Mitgliedern ein ehrendes Andenken bewahren. Ich bitte Sie, sich zu Ehren unserer Verstorbenen von den Plätzen zu erheben.

„Eines Morgens wachst du nicht mehr auf.
Die Vögel aber singen, wie sie gestern sangen.
Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf.
Nur du bist nun frei und unsere Tränen wünschen die Glück.“
Johann Wolfgang Goethe
Ich danke Ihnen

Es ist festgestellt worden, dass die Versammlung beschlussfähig ist.
Hat sich jeder in die Anwesenheitsliste eingetragen !!!
Die Einladung wurde zweimal im „Der Schlaucher“ veröffentlicht. Zusätzlich im Allgemeinen Anzeiger am 5. April 2013.
Werden Ergänzungen zu der Tagesordnung gewünscht !!! Dies ist nicht der Fall.
Dann darf ich noch drei Bemerkungen zum Ablauf machen.

1) Die Moderration der MV übernimmt mein Stellvertreter, Horst Kappler.
2) Die Verlesung des Protokolls der letzten MV vom 12. Mai 2011 erfolgt, nach Beschlussfassung der letzten Vorstandsitzung in Kurzfassung.
3) Der Kassenbericht ist unterteilt in die Jahre 2011 und 2012 in Absprache mit den Kassenprüfern

Damit kommen wir zu Punkt zwei der Tagesordnung. Bericht des Schriftführes.

Bericht des Vorsitzenden Reimund Horzel

Zu einem Wichtigen Ereignis des Stadtteil ist mittlerweile die alle zwei Jahre stattfindende MV des BV geworden. Ich möchte eingangs auf den Mitgliederstand des BV eingehen. Im Rahmen unserer Neuaufstellung mit der SV Sparkassenmitgliederverwaltung haben wir einige Karteileichen gelöscht. Heutiger Stand ist 549 Einzelmitglieder und 32 Kooperative Mitglieder (Vereine). Im abgelaufenen Zeitraum hatten wir 25 Kündigungen, 11 Umzüge und 20 Todesmeldungen. Der Großteil, ca. 390 Mitglieder zahlt nur 4 Beitrag. Positiv bei Neumitglieder ist festzustellen, dass ein erhöhter Beitrag bezahlt wird. Insgesamt muss man aber sagen, dass der Mitgliederstand absteigend sich bewegt. Die Mehrzahl der Mitglieder liegt zwischen 60-80 Jahren.

2011 war ein Jahr der Erholung und der Vorbereitung zum 90jährigen Bestehen des BV am 20. April 2012.

Lassen sie mich auf einige Schwerpunkte der vergangenen zwei Jahre eingehen.

Ortsputzete
Frühjahrsputz gehört zu jeder Hausfrau/Mann. So auch mittlerweile die Ortsputzete des BV. Leider sind immer wieder zu wenig Helferinnen und Helfer anwesend , um in ganz Daxlanden den Unrat zu beseitigen. Besuch hatten wir am 9. März von Bürgermeister Klaus Stapf bei der Hockete im Feuerwehrhaus. Der Kontakt mit dem Tiefbauamt klappt Bestens. Das Material ist ausreichend und bester Qualität. Alle drei Schulen konnten zum Mitmachen aktiviert werden.

Seniorenzentrum St. Valentin
Aktueller Stand, der erste Bewohner ist bereits vor Ostern ins betreute Wohnen eingezogen. Die Wohnungen waren schnell vergriffen. Zehn Eigentümer beziehen die Wohnungen selbst, darunter Pfarrer Krug von St. Bonifaz. Der Rest wird vermietet. Laut Hr. Poppert von Sparkasse - Immo wird bis Anfang Juli alles bezogen sein. Der Umzug des Pflegeheims St. Bernhard findet Sept./ Okt. statt, sodass die Einweihung voraussichtlich Ende Oktober sein wird.

Kohlekraftwerk RDK8
Die Inbetriebnahme der Kesselanlage wird in mehreren Stufen zur Zeit vorbereitet bzw. durchgeführt. Es geht so langsam der Vollendung entgegen. Ende 2013 soll die Einspeisung ins Netz erfolgen.
Wasserwerk Kastenwört
Die Pilotanlage für das Wasserwerk wurde 2012 abgebaut. Eine nochmalige Verlängerung macht nach Aussage der Stadtwerke keinen Sinn. Das Genehmigungsverfahren hängt zur Zeit beim Landratsamt fest.

Osterbrunnen
Zum vierten Mal wurde der Osterbrunnen geschmückt. Inzwischen haben wir ein eingespieltes Team beim Girlandenbinden und Schmücken der Krone. Dank der Schlosserei Horzel kommt die Krone immer exakt auf ihren Platz auf dem Schlaucherbrunnen. Sorgenfalten kommen danach. Leider macht der Vandalismus selbst vor harmlose, bunt gefärbte Ostereier keinen Halt. Ca. 35 Stück wurden dieses Jahr zertrümmert. Da kommt natürlich Freude auf. Positiv zu bewerten ist der diesjährige Stand des Kindergartens Heilig Geist mit Waffeln und Ostergebäck. Trotz eisigem Wind bei gefühlten minus 4 Grad hielten Eltern und Kinder tapfer durch.

KiD - Kultur in Daxlanden
Nachdem in der Künstlerkneipe/ Spiegelsaal eine Saalmiete in beachtlicher Höhe verlangt wurde, fanden 2011 zwei Veranstaltungen im Birkenhof statt. Für Dezember 2012 konnten wir Ruth Lingenfelser mit der Sängerin Susi Wirth für eine Lesung in der Philippuskirche gewinnen. Die Veranstaltung entpuppte sich trotz Schneefall und Heizungsprobleme zu einem Renner.

Mitgliederverwaltung
Mit dem Aufbau einer Mitgliederverwaltung per EDV betraten wir Neuland. Die Sparkasse Ettlingen-Karlsruhe bot ein Programm an, das eine Vereinfachung von Änderungsdienst, Neueintragung und Beitragseinzug gewährleistete. Vorab musste aber händisch die Eingabe von ca. 600 Mitglieder erfolgen. Entscheidend für das Programm war auch der Service der Sparkasse.. Mein Dank gilt hier unserer Finanzverwalterin Doris Knab, die in kürzester Zeit diese Datei aufgebaut hat. Als kleine Anerkennung für deine Arbeit darf ich dir Doris ein Blumengruß überreichen.

Webseite
Daxlanden von der globalen Welt abgeschnitten. So könnte man meinen, so war es auch. Der BV war in Karlsruhe unter den 27 BV , der Einzige ohne Webseite. Das musste sich ändern. Mit Hilfe von Tobias Schwall und Funkturm sind wir seit 2012 im//am Netz. Wer schon www.buergerverein-daxlanden.de angeklickt hat, kann bestaetigen, dass unser Auftritt immer aktuell und sehr übersichtlich ist. Hier gilt mein Dank Horst Kappler, der die Betreuung und den Aufbau übernommen hat. Als kleines Dankeschön ein Daxlander Weinfläschle.

Polder
Seit der Bürgerinformationsveranstaltung am 16. November 2011 im Gemeindezentrum St. Barbara hat sich beim Polder Bellenkopf/Rappenwört nicht viel getan. Der BV konnte bei der Planungsausschusssitzung des Gemeinderats im April 2012 seine Stellungnahme dazu abgeben:

- Bauhofverlegung in den Waidweg - wann und wohin ?
- Wildgehege wird ersatzlos gestrichen - warum keine Alternative?
- Grundwasserspiegel beim Herbert Heil Zentrum - Brunnenmessung ?
- Dammerhöhung dadurch Verbreiterung - wie viel Bäume werden geopfert?

Antwort steht noch aus. Im Augenblick läuft eine Anfrage der CDU Fraktion. Inhalt - Findung eines Alternativstandortes in Daxlanden. Ferner überlegt der BV einen Vororttermin mit dem Regierungspräsidium, Herr Kugele, im Mai/Juni.

Hefte zur Ortsgeschichte Band 3
In Fortsetzung unserer Reihe „ Hefte zur Ortsgeschichte Daxlandens“ konnten wir rechtzeitig zum Jubiläum Band 3 auflegen. Inhalt dieses Bandes ist die Gemarkung und der Wappen unseres Stadtteils. Strittig waren beide Themen, die aber jetzt geklärt sind. Mein Dank gilt hier unserem Hobbyhistoriker Manfred Fellhauer, der in feinster Detailarbeit mit entsprechender Gründlichkeit und Beweissicherung dieses heikle Thema bearbeitete. An dieser Stelle ein Gruß ins ferne Kanada, wo er gerade Urlaub macht. Eine Flasche Daxlander Wein wird nachgereicht.

90 Jahre BV am 20.04.2012
Höhepunkt 2012 zweifelslos unser Jubiläum im Gemeindezentrum St. Barbara. Eine gelungene Veranstaltung mit Daxlander Vereinen im brechend vollen Gemeindesaal.
Die Gäste bekamen ein abwechslungsreiches, dreistündiges Programm geboten. Unter den Gästen damals der heutige OB Frank Mentrup in Vertretung des Landes Baden-Württemberg. Aus meinem Grußwort darf ich zitieren :

„Konsequent, hartnäckig und mit einem Schuß Sturheit vertrat und vertritt der Bürgerverein die Interessen der Daxlander“.

Stolperstein
Ein Geburtstagsgeschenk besonderer Art machte der BV zu seinem Jubiläum mit der Verlegung eines Stolpersteins durch den Künstler Gunter Demnig, ausgeführt vom Tiefbauamt Abt. Baubezirk - West. Am 5. November 2012 fand mit einem Festakt, bei regnerischem Wetter, in der Römerstraße 2 die Verlegung des Stolpersteins für Hermann Müller-Würtz statt. Die BNN titelte tags darauf :
„Ein Zeichen für Mut und Moral“
Dank an Manfred Fellhauer für Pressetext und Ausarbeitung.

Maibaumstellen
Nachdem die Kohlenbuckler sich vom Maibaumstellen zurückgezogen hatten, hat der BV diesen Part übernommen. Am 30. April 2013 um 19.00 Uhr werden wir daher mit einem kleinen Rahmenprogramm den Maibaum stellen.
Musikverein, Freiwillige Feuerwehr, Liederkranz, Tanzgruppe Kumm und Anstichbier haben ihre Zusage gemacht. Für die Bewirtung und Schmückung suchen wir noch Helferinnen und Helfer.

Räumlichkeiten
„Lange gesucht, ein Teilerfolg errungen“. So kann man die Überschrift unter „Raum für den BV setzen“. Zuerst der Kellerraum beim Schwesternhaus in der Holländerstr.. Danach die bessere Variante bei der Gärtnerei Schweikert (ebenerdiger Zugang). Fehlt nur noch die Zuschussgenehmigung des Mietpreises der Stadt Karlsruhe (liegt seit Oktober 2012 beim Dez4 Frau Mergen). Zum vollkommenden Glück benötigen wir noch ein Raum zum Präsentieren u.a. Sprechstunden abhalten und zum archivieren der Geschichtswerkstatt. Wie sagte doch Franz Beckenbauer: „Schau'n ma mal“.


Seniorennachmittag
Seit 2007 findet gemeinsam mit dem Seniorenbüro der Stadt Karlsruhe der Seniorennachmittag in der Rheinstrandhalle statt. Die Moderation liegt dabei in den Händen von Karin Wiedemann und Reimund Horzel. Letztes Jahr zum ersten Mal mit einer Bühne, was die Veranstaltung attraktiver machte. Die gute Seele dabei ist Gertrud Gilliard, sie ist nicht nur 2. Kassiererin, sondern sie stellt jedes Jahr das Programm zusammen und koordiniert den Ablauf. Danke liebe Gertrud, auch die ein kleiner Frühlingsgruß.

Fastnachtsumzug
Eine Überlegung im Jubiläumsjahr war die Teilnahme am Fastnachtsumzug mit einem Motivwagen. Nur die Umsetzung war das Problem. Dank der Schlosserei Horzel, die den Raum und das Fahrzeug stellte, sowie die Ideengeber Barbara Jäger und OMI Riesterer könnten wir uns an die Durchführung wagen. Das Werk konnte sich sehen lassen, dank an Alle.

Der Schlaucher, das Mitteilungsblatt in Daxlanden
2009 gab es einen Wechsel in der Redaktion „Der Schlaucher“. Seither machte Sie schon 24 Hefte und das mit ausgezeichneten Ideen und Texten. Hervorzuheben ist die Serie „Der Schlaue Schlaucher “. Neuerdings ist Sie auch unter die Buchautoren gegangen. Das Werk ist ein Krimi und titelt „Mord am Ort“. Herzlichen Dank liebe Beate Appel für deine Bereitschaft, die Redaktion zu übernehmen. Ein Blumengruß erreichte die Inselstr. Vorab.

Ausblick/Zukunft
Liebe Mitglieder und Gäste, lassen sie mich noch einen Ausblick in die Zukunft werfen.
1) Schwerpunkt für 2014/15 wird das oder die Stadtteilprojekte für den Stadtgeburtstag 300 Jahre Karlsruhe sein. Mehr dazu unter Punkt Verschiedenes.
2) Am 10. November 2013 wird der BV eine Benifizveranstaltung mit dem Polizeimusikkorps Karlsruhe um 18 Uhr in der neu renovierten Heilig Geist Kirche veranstalten. Motto „Daxlanden für Daxlanden“. Der Reinerlös soll sein für notleidende, arme Familien die in Daxlanden wohnen bzw. Unterstützung für einen noch zu bestimmenden Maßnahmenkatalog sein.

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,
ich habe versucht die wichtigsten Vorgänge im Bereich des BV seit 2011 so kurz wie möglich zu schildern. Einiges habe ich übergehen müssen, so z.B Fernwärmeleitung,
Sitzungen, Straßenfest, Briefverkehr, Vororttermine, Offerta, Volkstrauertag, Neujahrsempfang, Vororttermine mit der Stadtverwaltung usw.
Aber auf eines möchte ich noch hinweisen. Der BV kann nur dann etwas für die Bürger erreichen, wenn er von den Bürgern aktiv unterstützt wird. Deshalb bitte ich Sie, fördern sie unsere Arbeit, indem Sie Ihre Beobachtungen, Wahrnehmungen, Wünsche, Anliegen und Verbesserungsvorschläge an uns herantragen. Sicher, können wir nicht alles kurzfristig umsetzen. Aber auf Dauer kann der BV mit Ihrer Unterstützung einiges bewirken.
Nun bin ich am Ende meines Berichtes angelangt. Ich darf den Damen und Herren des Gesamtvorstandes danke sagen für die stets treue Unterstützung und Mitarbeit in den Sitzungen, in der Ausübung ihrer Ämter innerhalb des Vorstandes und bei allen sonstigen Anlässen. Unserem Schriftführer Christian Seydel danke ich für die zuverlässige Führung des Protokolls. Er hat heute Jubiläum, 20 Jahre im Vorstand des BV. Dafür eine Flasche Schlaucher - Wein. Meinem Stellvertreter, Horst Kappler, darf ich danken für die vielen Anregungen und vor allem für die bestens organisierten Vereinsausflüge nach Gegenbach und Wissembourg und die Power Point Präsentationen.. Ja, und Spannung gibt es für 2013, wo geht es hin????. Hubert Gilliard danke ich für die handwerkliche Bereitschaft und den Aufbau der Räumlichkeiten. Karin Wiedemann für die Einsetzung der Daxlander Belange im Karlsruher Gemeinderat und allen anderen Mitglieder für ihr Engagement dann einzuspringen, wenn jemand gebraucht wird. Herzliches Vergelt's Gott an die Kassenprüfer Anita Hornung und Ralf Sedlaczek für die vertrauungsvolle Zusammenarbeit. Mein Dank gilt auch den Vereinen, Sponsoren und der Stadtverwaltung an der Spitze Alt - OB Heinz Fenrich, dem bei der Verabschiedung ein Satz nach 14 Jahren hängen geblieben ist:

„Gut gemacht Heinz“

Ein letzter Dank aber gilt Ihnen, liebe Daxlander Bürgerinnen, Bürger und Gäste für Ihre Aufmerksamkeit und Geduld, mit der Sie mich angehört haben. Herzlichen Dank. Wie heißt es so schön in unserer Nationalhymne :

Daxlanden gibt's nur einmal auf dieser schönen Welt, der Herrgott hat's auf jeden Fall nur einmal hergestellt.


Nach der Wahl.
Ich möchte nicht versäumen, Ihnen für das bewiesene Vertrauen meinen Dank auszusprechen und Ihnen versichern, dass ich bemüht sein werde, ihm jederzeit gerecht zu werden. Das gilt auch für die übrigen Vorstandsmitglieder. Wir haben eine gemeinsame Aufgabe und werden sie gemeinsam durchführen und unser Bestes für den BV Daxlanden und dem Stadtteil Daxlanden tun. Nochmals Danke für Ihr Vertrauen.



Gez. Reimund Horzel 12. April 2013

zurück zur vorherigen Seite

Veranstaltungen

Keine Veranstaltungen verfügbar!

 Mehr Veranstaltungen