Dienstag, 24. November 2020

Erster Klimabaum für die Grundschule Daxlanden gepflanzt

„Es sind die kleinen Dinge, die in der Summe Großes bewirken“
Drei Mitarbeiter des Gartenbauamtes pflanzten in dieser Woche im Auftrag der Stadtwerke eine junge hochstämmige Felsenbirne auf dem Gelände der Grundschule Daxlanden.
Noch ist sie kahl und misst kaum vier Meter, aber schon in wenigen Monaten wird sie ihre ersten Blüten und essbare Früchte tragen und eine üppige Nahrungsquelle für heimische Insekten sein. Dank ihres wärmeliebenden Naturells wird sie auch dem fortschreitenden Klimawandel standhalten.
Gepflanzt wurde der Baum anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Stadtwerke als Klimaschutz-Unternehmen. Neun weitere Bäume werden folgen, allesamt auf Schulgeländen: Symbole für generationenübergreifenden Klimaschutz und Artenvielfalt.
Die Gruppe der Klimaschutz-Unternehmen setzt als branchenunabhängige Vorreiterinitiative große und kleine  Klimaschutzmaßnahmen um. Ihre Mission ist es,  Vorbild zu sein, damit gute und sinnvolle Projekte Nachahmung finden und sich vervielfältigen können.
Seit Beginn ihrer Mitgliedschaft bei den Klimaschutz-Unternehmen haben die Stadtwerke über vier Millionen Tonnen CO2 eingespart. Vor allem großangelegte Projekte, wie zum Beispiel die Nutzung von industrieller Abwärme für die Fernwärme-Versorgung oder der Ausbau erneuerbarer Energien in Form von Beteiligungen an Windparks und Photovoltaikprojekten, trugen dazu bei.
„Es sind aber auch die kleinen Dinge, die in der Summe Großes bewirken“, so Dr. Olaf Heil, Technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Karlsruhe. „Ein einzelner Baum bindet zwar lediglich 10 bis 12 Kilogramm CO2 pro Jahr und bietet auch nicht allen Insekten Schutz und Nahrung, aber er ist ein Anfang und zudem ein schönes Symbol, das Hoffnung macht auf ein nachhaltiges Jetzt und eine positive Zukunft.“
Anke Hoffmann

zurück zur vorherigen Seite

Veranstaltungen

Samstag, 27. März 2021

Caritas

 Mehr Veranstaltungen